Schulleitung:
Anna Tieth

Stellvertretung:
Karsten Jagau

Sekretärin:
Anja Drews

Alexandrinenstraße 19-20
19055 Schwerin

Fon: 0385 7420994-0
Fax: 0385 7420994-39

Kontakt per Mail

Google Maps

Vermittlungsquote: 2018 100 % Fachkräfte und 87 % Helfer

Informationen zur Ausbildung

Voraussetzungen

  • Gesundheitliche Eignung für den Altenpflegeberuf
  • Persönliche Eignung
  • Realschulabschluss oder die Erfüllung einer anderen Zugangsvoraussetzung gem. § 6 Altenpflegegesetz
  • Ausbildungsvertrag mit einer stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtung für alte Menschen als Träger der praktischen Ausbildung.

 

Struktur und Dauer der Ausbildung
Die Ausbildung dauert 3 Jahre, unabhängig vom Zeitpunkt der Prüfung. Sie beinhaltet 2100 Stunden theoretischen und fachpraktischen Unterricht (schulische Ausbildung) sowie mindestens 2500 Stunden praktische Ausbildung. Die praktische Ausbildung findet in einem Pflegeheim und einer Sozialstation statt, sowie anteilig in weiteren Einrichtungen (beispielsweise Krankenhaus, einer psychiatrischen oder rehabilitativen Einrichtung). An der EvA findet die Ausbildung in Blöcken von schulischer und praktischer Ausbildung statt, die einander abwechseln.

Inhalte
Eine detaillierte Wiedergabe der Ausbildungsinhalte finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung auf der Seite des Bundesministeriums.

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsanschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Passbild
  • Nachweis der schulrechtlichen Zugangsvoraussetzungen gem. Altenpflegegesetz
  • amtliches Führungszeugnis
  • ärztliche Bescheinigung, dass in gesundheitlicher Hinsicht keine Ungeeignetheit zur Ausübung des Berufes vorliegt
  • Nachweise über eventuelle pflegerische Tätigkeit, Praktika, FSJ etc.

 

Die Entscheidung über die Zulassung zur Ausbildung erfolgt am Ende eines Bewerbungsverfahrens.

Ausbildungsvergütung
Die Ausbildungsvergütung erfolgt durch den Träger der praktischen Ausbildung, sofern eine Kostenübernahme nicht durch Dritte, z.B. Arbeitsagentur, erfolgt.

Schulgeld
120,- Euro monatlich (BAföG möglich) und einmal 190,- Euro Büchergeld (Stand April 2017).

Abschluss
Altenpflegerin/Altenpfleger

Fördermöglichkeiten: BAföG, Bildungsgutschein

Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten

  • Fachliche Spezialisierungen, wie z.B. Hygienefachkraft, Wundschwester, gerontopsychiatrische Fachkraft.
  • Fachliche Weiterbildungen z.B. zur Praxisanleitung, zur Wohnbereichsleitung, zur Pflegedienstleitung, Qualitätsmanagement Beauftragte.
  • Fachliche Höherqualifizierung durch Studiengänge, wie z.B. Pflegemanagement, Pflegepädagogik, Pflegewissenschaft.

 

Zugangsvoraussetzungen