Diakoniewerk
Neues Ufer gGmbH

OT Rampe
Retgendorfer Straße 4

19067 Leezen

Fon: 03866 67-0
Fax: 03866 67-110


Kontakt per Mail


Google Maps

 

Unser Jobportal

  Spendenaktion 2019

Spendenaktion

 

Film ab!

Informieren Sie sich über Stellenangebote und nutzen Sie die Möglichkeit von Initiativbewerbungen auf unserem Jobportal:
www.dein-beruf-mensch.de

Corona-Virus-News

Sehr geehrte Internetnutzer*in,

in unseren Einrichtungen halten wir uns an die Hygieneregeln und die aktuell geltenden gesetzlichen Bestimmungen zur Bekämpfung der Covid-Pandemie. Für Rückfragen finden Sie die Kontaktdaten Ihrer Ansprechpartner*in in unseren Einrichtungen auf diesen Internetseiten.

Bitte informieren Sie sich über Aktuelles zur Covid-19- Situation auch auf folgenden Behördenseiten:
Robert Koch Institut (RKI), Link zur Internetseite
Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern, Link zur Internetseite
Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGus), Link zur Internetseite
 

01.12.2021: DW-Beitrag zur Übergabe des Wicherkranzes an Landtagspräsidentin

Beitrag des Diakonischen Werks Mecklenburg-Vorpommern e.V.:

"Wichern-Adventskranz an Landtagspräsidentin Birgit Hesse übergeben

Landespastor Paul Philipps hat Landtagspräsidentin Brigit Hesse am 30. November 2021 einen Nachbau des traditionellen Adventskranzes nach Johann Hinrich Wichern überreicht.

„Wir danken Frau Landtagspräsidentin Birgit Hesse für die Gastfreundschaft, die sie dem Wichern-Adventskranz in den kommenden Wochen gewährt. Er ist ein sichtbares Zeichen für das diakonische Anliegen, allen Menschen Zugang zu einem Leben in gerechter Teilhabe zu ermöglichen,“ sagte Landespastor für Diakonie Paul Philipps bei der Übergabe im Schweriner Schloss.

Die Wichernkranzübergabe mit Mitgliedern aller Fraktionen wurde von dem Streicherduo Martina Weidner und Frieder Rohn musikalisch umrahmt. Außerdem trugen Schülerinnen und Schüler der Weinbergschule Schwerin, einer Schule in Trägerschaft der Diakonie Westmecklenburg-Schwerin, das Lied „Wir sagen Euch an den lieben Advent“ als Gedicht vor. Denn auch in diesem Jahr musste erneut auf das gemeinsame Adventssingen verzichtet werden...."

Weiterlesen

06.11.2021: SVZ Beitrag "Wenn Depression das ganze Leben bestimmt"

Schweriner Volkszeitung online: "Nach fast 40 Jahren Arbeit ist Jörg seelisch kaputt und schwer krank / In der Crivitzer Tagesstätte findet er Halt und Struktur - Katja Müller  Der Wecker klingelt jeden Morgen kurz vor vier Uhr, dann schnell einen Kaffee und los zur Arbeit. Nach acht Stunden fix nach Hause, kurz durchatmen und dann wieder los. Der Zweitjob ruft. Tagein. Tagaus. So sah das Leben von Jörg bis 2018 aus. Seinen Nachnamen möchte der 54-Jährige nicht nennen, doch er ist bereit, über sein Leben und seine Diagnose zu sprechen: posttraumatische Belastungsstörung und rezidivierende depressive Störung ..."

Weiterlesen