Diakoniewerk
Neues Ufer gGmbH

Geschäftsführer

Thomas Tweer
OT Rampe
Retgendorfer Straße 4

19067 Leezen

Fon: 03866 67-0
Fax: 03866 67-110


Kontakt per Mail


Google Maps

14. März 2020: Beschluss der Landesregierung MV gegen Corona-Ausbreitung in MV

„Die Landesregierung hat heute im Einvernehmen mit den Landkreisen und kreisfreien Städten 10 Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen . .. Entschlossen, besonnen und solidarisch - 10 Maßnahmen gegen die Corona-Ausbreitung in Mecklenburg-Vorpommern.“ Quelle: Staatskanzlei MV, s. Link

Corona-Virus-News

17.04.2020: Kita-Notfallbetreuung wird ab 27. April erweitert

"Die Landesregierung hat sich mit den Landkreisen und kreisfreien Städten auf die Fortsetzung und schrittweise Ausdehnung der Notfallbetreuung in Einrichtungen der Kindertagesförderung und der Kindertagespflege verständigt. Dies erfolgt unter Einhaltung von Hygieneerfordernissen und durch die Aufrechterhaltung von kleinen Gruppengrößen. „Die bisherige Kindernotbetreuung wird bis zum 26. April fortgesetzt. Ab dem 27. April wird die Notbetreuung auf weitere systemrelevante Berufs- und Bedarfsgruppen erweitert“, verdeutlichte Sozialministerin Stefanie Drese heute in Schwerin...".

Zum Weiterlesen: Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung

 

16.04.2020: MV-Plan zur schrittweisen Erweiterung des öffentlichen Lebens in der Corona-Pandemie

„Die Bundesregierung und die 16 Landesregierungen haben sich am gestrigen Tag auf gemeinsame Beschlüsse bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie verständigt. Das Kontaktverbot bleibt vorerst bestehen. Gleichzeitig werden verschiedene Maßnahmen gelockert. So wird der Einzelhandel wieder weitgehend geöffnet. Außerdem gibt es erste Schritte zur Öffnung der Schulen. Die Landesregierung hat sich in ihrer heutigen telefonischen Sitzung darüber verständigt, wie diese Beschlüsse in Mecklenburg-Vorpommern umgesetzt werden."

In der Pressemitteilung der Landesregierung. ist der vollständige Beschluss nachzulesen.

 

26.03.2020: Stadt Crivitz und Diakoniehaus schalten Bereitschaftstelefone und engagieren sich in Hilfsnetzwerk

„Wenn Sie Hilfe brauchen – wir sind für Sie da!“

Das Diakoniewerk Neues Ufer ist Träger sozialer Einrichtungen in der Landeshauptstadt Schwerin und den umliegenden Landkreisen. In der Stadt Crivtz gehören dazu etwa die Kindertagesstätte Miteinander und das Diakoniehaus.

Beide Einrichtungen sind jedoch aufgrund der Corona-Krise geschlossen. „Damit können wir derzeit leider auch nicht die im Diakoniehaus untergebrachten Angebote der Textilbörse oder der Tafel sowie der Begegnungsstätte aufrechthalten“ sagt Manuela Hölzer, Leiterin der Einrichtung. „Den Bedarf uns bekannter Besucher kennen wir und können sie daher unterstützend durch die Corona-Krise begleiten. Wir haben ein Bereitschaftstelefon eingerichtet, über das uns erreichen kann, wer immer Sorgen oder Nöte hat. Wer seine Telefonnummer hinterlässt, wird zurückgerufen. Der zugeschaltete Anrufbeantworter wird täglich abgehört – wir kümmern uns dann!“

Bereitschaftstelefon Diakoniehaus Crivitz: 03863 55618 bis 16 Uhr

 

Die Stadt Crivitz hält Kontakt zu Unternehmen und Dienstleistern, um ihre Angebote in der aktuellen Situation für Bürgerinnen und Bürger zu koordinieren bzw. zu organisieren. Für Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm ist es wichtig, dass nach der Schließung der Tafel dennoch Menschen in Not geholfen wird: „In dieser Zeit erwarten wir zudem steigenden Bedarf. Wir haben Bereitschaftstelefone eingerichtet, damit jeder, der Hilfe braucht, einen Ansprechpartner hat. In dieser schwierigen Situation müssen wir alle zusammenhalten und darauf achten, dass niemand durch das Raster fällt. Es gilt aufmerksam zu sein, gute Nachbarschaften zu pflegen und Kranke und Schwächere durch diese schwere Zeit zu begleiten.“

Bereitschaftstelefone Stadt Crivitz: 0152 59 14 00 26 bis 19 Uhr und 0162 5 76 90 64 bis 19 Uhr. Kontakt-Mail: crivitz@stadt-crivitz.de.

Nachzulesen auch in SVZ Beitrag vom 27.03.2020

 

24.03.2020: "Drese: Ältere Menschen schützen und unterstützen

Sozialministerin Stefanie Drese appelliert an die Solidarität aller Bürgerinnen und Bürger, um gefährdete Gruppen vor Corona-Infektionen zu schützen. „Deshalb ist es wichtig, dass Pflegeheime und Einrichtungen für vergleichbar schutzbedürftige Menschen für Besucherinnen und Besucher fast vollständig geschlossen sind und diese Vorgaben von allen mitgetragen werden“, sagte Drese heute in Schwerin..." Zum Nachlesen
 

16.03.2020: Besuchsverbot in Altenpflegeeinrichtungen und Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung

Das Diakoniewerk Neues Ufer setzt diese Regelung des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung, um, die in einem Erlass der Landesregierung festgelegt ist, zum Nachlesen

 

14. März 2020: Beschluss der Landesregierung Mecklenburg Vorpommern gegen Corona-Ausbreitung in MV

„Die Landesregierung hat heute im Einvernehmen mit den Landkreisen und kreisfreien Städten 10 Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen . .. Entschlossen, besonnen und solidarisch - 10 Maßnahmen gegen die Corona-Ausbreitung in Mecklenburg-Vorpommern.“ Quelle: Staatskanzlei MV, zum Nachlesen
 

14.03.2020: Kitas und Kindertagespflege in MV ab Montag flächendeckend geschlossen

"Das Landeskabinett hat in einer Sondersitzung am (heutigen) Sonnabend beschlossen, den Besuch von Schulen, Einrichungen der Kindertagesförderung und der Kindertagespflege ab Montag, den 16. März zu untersagen." Quelle: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung, s. Link

 

MV schließt ab Montag alle Schulen

"Wegen der weiteren Ausbreitung des Coronavirus schließen in Mecklenburg-Vorpommern ab Montag, 16. März 2020,alle staatlichen und freien allgemein bildenden und beruflichen Schulen bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020". Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur: s. Link
 mit weiterführenden Informationen.

 

13.03.2020 Anordnung von Landrat Stefan Sternberg

„Ab Montag, 16. März 2020, bleiben alle allgemeinbildenden Schulen und Kindertagesstätten im Landkreis Ludwigslust-Parchim geschlossen. … Diese Maßnahme gilt bis auf Weiteres.“ Quelle: www.kreis-lup.de mit weiterführenden Informationen.

Zurück