Thomas Tweer
Geschäftsführer

Diakoniewerk
Neues Ufer gGmbH

Retgendorfer Straße 4
19067 Rampe

Fon: 03866 67-0
Fax: 03866 67-110


Kontakt per Mail


Google Maps

Kinder können nach Herzenslust schaukeln, baumeln und klettern

Hortkinder und Schüler erhalten neuen Spielplatz

Weststadt • Gespannt schauten die Hortkinder der Kita Benjamin Blümchen in der Willi-Bredel-Straße am vergangenen Freitag auf das rote Band, das ihnen den Weg zum neu errichteten Spielplatz auf dem Grundstück des Goethe-Gymnasiums versperrte. Doch mit einem Schnitt wurde die Spannung gebrochen und die Kleinen eroberten im Sturm die Spielgeräte wie Schaukel, Balancierpfad und Volleyballnetz. Möglich wurde der neu errichtete Spielplatz dank des unermüdlichen Engagements von Katrin Hagenow aus dem Elternrat der Einrichtung des Diakoniewerks Neues Ufer und Gerhard Urner vom Zentralen Gebäudemanagement der Landeshauptstadt Schwerin.

„Herr Urner ist unser Engel”, schwärmt Katrin Hagenow. „Er organisierte Altgeräte und überprüfte ihre Sicherheitsstandards. Auch um die Finanzierung hat er sich gekümmert.” So beliefen sich die Bodenarbeiten, Baukosten sowie die Aufbereitung der Altgeräte und Neuanschaffungen auf rund 30.000 Euro. Mit Geldern aus dem zentralen Investitionsprogramm und städtischer Baumittel für Außenanlagen konnte dies realisiert werden.

Auch Katrin Hagenow investierte viele Stunden und Tage ihrer Freizeit mit der Planung und Gestaltung des Spielplatzes. „Vier Jahre lang hatten die Kinder keine abgesicherte Fläche zum Spielen. Gemeinsam haben Herr Urner und ich den neuen Platz danach ausgerichtet, was zu den Kindern passt und was umsetzbar ist.” Neben einem neu aufbereiteten Klettergerüst und einem Basketballkorb können sich die Kleinen nun auch an einem neuen Balancierparcours, auf dem Volleyballfeld oder auf einer Doppelschaukel versuchen.

Auch Katrin Hagenow investierte viele Stunden und Tage ihrer Freizeit mit der Planung und Gestaltung des Spielplatzes. „Vier Jahre lang hatten die Kinder keine abgesicherte Fläche zum Spielen. Gemeinsam haben Herr Urner und ich den neuen Platz danach ausgerichtet, was zu den Kindern passt und was umsetzbar ist.” Neben einem neu aufbereiteten Klettergerüst und einem Basketballkorb können sich die Kleinen nun auch an einem neuen Balancierparcours, auf dem Volleyballfeld oder auf einer Doppelschaukel versuchen.

Zurück